Seit Beginn des Wintersemesters 1999/2000 befindet sich unsere Bude im vierten Stock des ÖCV-Hauses, 1080 Wien, Lerchenfelderstraße 14/9-10. Es handelt sich um die nunmehr fünfte Bude in der beinahe 100 Jahre währenden Geschichte unserer Studentenkorporation. Sie wurde im Rahmen des Begrüßungsabends des 92. Stifungsfests feierlich ihrer Bestimmung übergeben und gesegnet.

Das erste Verbindungsheim Saxo-Bavariae befand sich im Hotel Benesch in unserer Heimatstadt, dem wunderschönen Prag. Nachdem diese Bude unserer rasch wachsenden Verbindung binnen kurzer Zeit zu wenig Platz bot, übersiedelten wir im Jahre 1909 in das Haus der Deutschen Handwerker in der Smetschkagasse 22, das wir bis zu unserer Selbstauflösung im Jahre 1938 bewohnten. Nach unserer Reaktivierung im Jahre 1951 war unser Verbindungsheim vorrübergehend in der Bude e.s.v. K.Ö.St.V. Austria Wien bis wir am 27. April 1952 unsere erste eigene Bude am neuen Verbindungsort in der Schwindgasse im 4. Wiener Gemeindebezirk einweihten. Im Jahre 1963 zogen wir dann in den 3. Stock des ÖCV-Hauses, und übersiedelten erst 33 Jahre später in den vierten Stock.

Zusätzlich zu den genannten 3 wichtigen Räumen (Kneipsaal, Bar, Burschensalon) verfügt unsere Bude noch über eine Küche, einen Lagerraum und ein Arbeitszimmer für die Chargen, sowie den obligatorischen Sanitärräumen für Damen und Herren samt Dusche.

 

Im Laufe des Sommersemesters 2015 sowie dem Wintersemester 2015/2016 wurde der Barbereich und der Burschensalon komplett erneuert und erstrahlen in neuem Glanz!

 

 

Der neu gestaltete Barbereich
Der neu gestaltete Barbereich
Unser Kneipsaal während eines Vortrags
Unser Kneipsaal während eines Vortrags